BÜCHER

Sag Ja zum Nein Sagen:

Das Trainingsprogramm zur Stärkung der eigenen Grenze

Klaus Blaser

Gefühle entdecken und achten:

Ein Übungsbuch

Klaus Blaser

In mir und um mich herum:

Ich-Grenzen dreidimensional visualisieren

Klaus Blaser

Grenze und Liebe:

Wie gesunden Ich-Grenzen zu Mitgefühl, Empathie und Liebe führen

Klaus Blaser

So bin ich – und du bist anders:

Achtsam Grenzen setzen in der Partnerschaft

Klaus Blaser

ARTIKEL

Van der Lee P. (2020), Jusque-là, et pas plus loin, protégez votre espace intérieur, Psychologie positive Mars-Avril No 30, P 23-33. siehe

Rehm Sigrun (2020), Wir sind sensibler geworden, Interview mit dem Basler Psychiater Klaus Blaser zur Frage, wie man seine Ich-Grenze stärken und sich vor Stress schützen kann, Badische Zeitung, Leben 23. Juni 2020, Seite 11. Siehe

Van der Lee, P.(2020), Mehr Raum für mich, so schützen Sie Ihre Ich-Grenze, Psychologie bringt dich weiter, Mai/Juni, S. 17-27. siehe

Gruber, J. (2017), Ein guter Grund, Beziehungen fördern Resilienz, Betrifft Kinder, 13-17. (Jutta Gruber trifft Klaus Blaser) siehe

Blaser K., Buchli-Kammermann J. (2017), Training to strengthen the mental self-boundary (self-boundary awareness training SBAT) results in greater mindfulness: How self-boundary awareness increases mindfulness, advances in social sciences research journal, 4 (1), 62-61, Doi:10.14738/assrj.41.2556 siehe

Blaser K. (2015), No Empathy without Self-Boundaries: A New Spatial Attention Concept for Understanding Empathy, Journal of Studies in Social Sciences Vol. 12, Number 2, 219-234 siehe

Blaser, K. (2014), In uns und um uns herum, Ich-Grenzen driedimensional visualisieren, Praxis der Systemaufstellung, Vol 2, 84-92. siehe

Hinterberger, T., Zlabinger, M., Blaser, K. (2014). Neurophysiological correlates of various mental perspectives, Frontiers in Human Neuroscience, Vol.8 Art 637, 1-16, doi: 10.3389/fnhum.2014.00637 siehe

Blaser K., Zlabinger M., Hautzinger M., Hinterberger T. (2014), The Relationship between mindfulness and the mental self-boundary: Validation of the Boundary Protection Scale– 14 (BPS-14) and its correlation with the Freiburg Mindfulness Inventory (FMI), Journal of educational and developmental Psychology, vol.4, 1, DOI: 10.5539/jedp.v4n1p155 , siehe

Blaser, K., Zlabinger, M., Hinterberger, T. (2014). Das Interpersonelle Aufmerksamkeits-Management Inventar: Ein neues Instrument zur Erfassung unterschiedlicher Selbst- und Fremdwahrnehmungsfähigkeiten. Zeitschrift Forschende Komplementärmedizin, 21, 34-41. DOI:10.1159/000358176 siehe

Blaser K. (2014) No Mindfulness without Self-Boundaries, In: Psychology of Mindfulness Ed. K. Murata-Soraci, p. 24-34, Nova Publishers, New York, siehe und siehe

Blaser K. (2012), Intra- und interpersonal Mindful and Non-Mindful Mental States: Comparison of an new Spatial Attention Concept and the IAA Minfulness Model of Shapiro, Mindfulness, Vol. 4 (1), 64-70, DOI 10.1007/s12671-012-0097-2 siehe

Zlabinger M. (2011), Neurophysiologische Korrelate der Wahrnehmung unterschiedlicher mentaler Standorte: Innenwelt – Aussenwelt – fremde Innenwelt, Diplomarbeit Psychologischen Institut der Universität Tübingen.

Blaser K. (2011 ), Boundary based Awareness und transgenerationale Traumaweitergabe. Zeitschrift für Psychotraumatologie, Psychotherapiewissenschaft, Psychologische Medizin, 75-81. siehe

Blaser K.(2010), Grenzzieher, Doppelkopf Regina Oehler im gespräch mit Klaus Blaser, HR2-Kultur 23.2.2010